Kommunikation und Technik, die fasziniert

Pressemitteilung

Funkamateure in Salzgitter-Lebenstedt feiern 50. Jubiläum

“Alfa, Bravo, Charlie, Delta, Echo”, so beginnt das internationale Alphabet der Funker. Diese Kürzel ermöglichen eine eindeutige Verständigung, auch bei schlechtem Empfang.

Mehrere dieser Buchstaben sind darüber hinaus Teil eines eindeutig zugewiesenen Rufzeichens eines jeden lizensierten Funkamateurs. In Deutschland beginnen diese mit D, also Delta.

Funkamateure untereinander verwenden diese Namen auch gern im direkten Gespräch, das durften Esma Sokoli und Isabel Brandis von TV38 beim 50. Jubiläum des Amateurfunk-Ortsverbandes in Salzgitter-Lebenstedt feststellen.

Ein besonderer Dank gilt OM Rolf Medler DL8SS, der die “Geheimsprache” der Funkamateure “eindeutschte”.

Die QSL-Karte von DA0HQ

Die QSL-Karte von DA0HQ

Ein Erfahrungs- Bericht von Frithjof Ebert, DD7DX

Teamwork ist das eine, wenn man ca. 9 Standorte, über 50 Contester und unzählige helfende Hände hat, mit extrem viel Einsatz und Herzblut in einen Tag legt, dann nimmt das Wort Teamwork neue Dimensionen an. Die DA0HQ-Stationen sind ein gutes Beispiel.

Die IARU HF-Weltmeisterschaft gehört zu den größten Contesten im Amateurfunkjahr. Viele Länder beteiligen sich mit ihren HQ-Stationen (Headquarter). Die, in den vergangenen Jahren sehr erfolgreichen deutschen Stationen, sind fast über das gesamte Bundesgebiet verteilt. Auf dem Wetzstein im Thüringer Wald befindet sich die Station für 10m SSB (28 MHz Amateurfunkband in Sprechfunk mit Einseitenband-Modulation). Weiterlesen

Erfolgreiche Jugendarbeit auf der HAM RADIO: 124 Kinder und Jugendliche tauchten auf der HAM RALLYE in das Thema Amateurfunk ein und bekamen einen Einblick rund um Funken, Morsen und Löten

Erfolgreiche Jugendarbeit auf der HAM RADIO: 124 Kinder und Jugendliche tauchten auf der HAM RALLYE in das Thema Amateurfunk ein und bekamen einen Einblick rund um Funken, Morsen und Löten

16.300 Besucher kommen nach Friedrichs- hafen zur Amateur- funk- Ausstellung  – Morsetechnik im Mittelpunkt zahlreicher Aktionen

Friedrichshafen – Funkamateur-Freunde aus aller Welt sehen und Informationen miteinander austauschen, sich mit aktuellen Produkten eindecken und neue Eindrücke gewinnen: 16.300 Besucher zog es drei Tage lang auf die HAM RADIO 2011, um sich bei 184 Ausstellern über Neuheiten zu informieren, auf dem Flohmarkt den einen oder anderen Schatz zu entdecken und an Vorträgen teilzunehmen. Viele Aussteller zeigten sich in persönlichen Gesprächen zufrieden mit dem Geschäftsverlauf. „Der Deutsche Amateur-Radio Club setzt mit viel Liebe zum Detail jedes Jahr aufs Neue ein Thema in den Fokus und ist ein bedeutender Partner der Messe“, betont Messechef Klaus Wellmann. So rückte die 36. internationale Amateurfunk-Ausstellung die Morsetechnik aktionsreich in den Mittelpunkt.

„Mit einer konstanten Ausstellerzahl und 16.300 Besuchern aus aller Welt, wie Italien, England, aber auch Malaysia, Japan, Katar und den USA, hat die HAM RADIO erneut ihre führende Position in Europa bestätigt“, hebt Projektleiterin Petra Rathgeber hervor. Weiterlesen

Aufbau eines Morse-Summers und praktische Einführung in die Telegrafie

Aufbau eines Morse-Summers und praktische Einführung in die Telegrafie

Amateurfunk in der Integrierten Gesamt- schule Stierstadt

Wir (DARC-Ortsverband Bad Homburg  – F 11) bieten die Einführung in den Amateurfunk im Rahmen einer (alljährlichen) Projekt- bzw. Alternativwoche der IGS schon seit einigen Jahren regelmäßig an. Stierstadt ist übrigens ein Stadtteil von Oberursel/Taunus.

In diesem Jahr war die Resonanz besonders stark: Die Gruppe, die sich für das Thema Amateurfunk entschieden hat, zählte 17 Jungen (14 bis 16 Jahre alt). Am Montag hat auch noch ein Mädchen bei uns reingeschnuppert. Die junge Dame ging aber nach kurzer Zeit wieder raus: “Ist wohl doch nicht mein Thema”, meinte sie…

Mit von der Partie waren DL2FP (Klaus), DL9WO (Klaus, unser OV-Vorsitzender) und ich, DK8FY. Heute wurden wir außerdem noch von DM3KB, Kai, unterstützt. Traditionsgemäß bauen wir mittwochs eine kleine elektronische Schaltung auf, damit die Jungs auch mal Bauelemente und Löten kennen lernen. Wir haben einen Morsesummer aufgebaut, der nach einer Weile auch bei allen gepiepst hat. Inzwischen können die meisten auch schon ihren Vornamen morsen. Buchstabieren haben sie auch schon gut gelernt und, auch ein bisschen Betriebstechnik, damit sie ein ordentliches QSO fahren können.

Peilempfänger für die Fuchsjagd werden ausgegeben

Peilempfänger für die Fuchsjagd werden ausgegeben

Donnerstag folgte eine Fuchsjagd mit fünf kleinen 80m-Sendern, die wir rund um die Schule versteckten. Werden alle Füchse (Sender) gefunden? Wir haben genügend Peilempfänger, so dass jeder ein Gerät bekommen kann: Klaus, DL2FP, ist seit einiger Zeit der ARDF-Referent des Distrikts Hessen. Weiterlesen

Inhaltsverzeichnis (Sitemap)
  • Im Internet auf Schritt und Tritt dabei!
    20. Februar 2012 | 15:58

    Mit APRS die Bewegung von Fahrzeugen sichtbar machen. Die Betriebsart APRS (Automatic Position Reporting System) zieht viele Funkamateure in ihren Bann. Wie eine Bake sendet die mobile Station kleine Datenpakete mit den Positionsdaten an sogenannte Digipeater aus. Auch Wetterdaten und andere Messwerte kann man automatisch übermitteln. Funkamateure, die mit dem Schiff unterwegs sind, schätzen APRS [...]

    Lies den ganzen Artikel »

  • RSSArchiv von Grundwissen »
letzte Aktualisierung
  • Sonntag, 19. Februar 2012
DB0ZU (Zugspitze)
DF0HHH (Hamburg)
DB0HRF (Hessen)
MC-Runde