Hilfe – ich darf keine Antenne aufbauen

remotehams Online Remote - ein grosses Netz von Funkamateuren, die ihre Transceiver vernetzen. Weitere Infos unter www.remotehams.com

Viele OMs, die zur Miete wohnen, erhalten keine Antennengenehmigung. Sie müssen sich auf den Funkbetrieb vom Auto aus beschränken oder nach Alternativen suchen.

Dank des Internets lassen sich Empfänger und Antennen anderer Funkamateure fernsteuern und mitbenutzen. Beispiele sind websdr.org oder die SDR-Console. Das Video von Manuel, DK6HF zeigt seinen Aufbau mit einem Elad SDR-Empfänger (FDM S1) und der SDR-Console.

In den USA, Japan und in der Schweiz gilt dies ebenfalls für Transceiver. Das nachfolgende Video zeigt den Alltag in den USA.

In Deutschland läuft der Remote-Betrieb im Amateurfunk auf Kurzwelle noch niedertourig. Echolink ist weltweit etabliert. Neben dem Internet ist ein Echolink-Zugang über 2-meter- oder 70-cm-Relais nutzbar. Die D-Star-Technologie (von ICOM entwickelt und vertrieben) nutzt VoIP. Sie verfolgt ähnliche Ziele wie Echolink

Ob die Bundesnetz-Agentur spezielle Sende-Lizenzen vergibt und mit welchen Auflagen, konnte nicht zufriedenstellend recherchiert werden.

1 Kommentar zu Hilfe – ich darf keine Antenne aufbauen

  1. In Deutschland gibt es schon eine Reihe von Remotestationen, auch u.a. mit Remotehams.com. Allerdings genehmigt die BNetzA keine Remotestation! Daher werden die meisten Remotes inoffiziell betrieben und die Zugangsdaten gibt es ganz unten unter dem Ladentisch.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Springe zur Werkzeugleiste